Trans - für Seitenaufbau
 
Trans - für Seitenaufbau

Schulsozialarbeit

 

Was ist Schulsozialarbeit?

Die Schillerschule

Die Schillerschule

Schulsozialarbeit ist ein eigenständiges Angebot des Aufwind e.V. in Kooperation mit den Schulen auf dem Galgenberg. Sie setzt sich zum Ziel, Kinder und Jugendliche im Prozess des Erwachsenwerdens zu begleiten, sie bei einer für sie befriedigenden Lebensbewältigung zu unterstützen und ihre Kompetenzen zur Lösung von persönlichen und / oder sozialen Problemen zu fördern bis hin zur Erarbeitung von Perspektiven zur Berufsfindung.

Die Schulsozialarbeit ist eine von insgesamt drei Säulen (Sonderpädagogik, Kleinklasse, Schulsozialarbeit) des Pädagogischen Zentrums (PäZ) an der Schillerschule.

 

An wen wendet sich Schulsozialarbeit?

  • An Schüler, die Probleme haben mit: LehrerInnen, Mitschülern, Eltern etc.
  • Eltern, die sich Beratung und Unterstützung wünschen im Umgang mit Schul- und Erziehungs-schwierigkeiten ihrer Kinder etc.
  • LehrerInnen, die Probleme ihrer Schüler zwar erkennen, ihnen aber im Rahmen ihrer zeitlichen und fachlichen Ressourcen nicht helfen können.
  • Mit ihren präventiven Angeboten richtet sich die Schulsozialarbeit an die gesamte Schülerschaft.
 

Was bietet die Schulsozialarbeit?

  • Einzelfallhilfe:
    Beratung und Begleitung in Problem- und Krisensituationen
  • Elternarbeit: Beratung in Erziehungsfragen und bei familiären Problemen
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit:
    Soziales Verhaltenstraining Ausdauer- und Konzentrationstraining
  • Lebensweltbezogene Kooperation:
    Jugendamt, Polizei, Berufsberater, HdJ, Nachbarschaftszentrum, Vereine...
 

Das Ziel:

Die Vorbereitung sowie Begleitung des Berufsfindungsprozesses:

  • Bewerbungstraining
  • Unterstützung beim Erreichen eines Schulabschlusses
  • Kontakte zur Agentur für Arbeit, Handwerkskammer, Unternehmen
  • Einbeziehung der Eltern
  • Bei Bedarf Weitervermittlung an andere Institutionen